ADRESSE

Your Music Mind

Aloisia Dauer
Josef-Sammer-Str. 7
82031 Grünwald
Deutschland

TEL

Rufen Sie bei Fragen an!

Montag bis Freitag von
9:00 – 12:00 Uhr.

+49 (0)1520/4897092

E-MAIL

Ich kann nicht versprechen, dass ich alles beantworten kann, aber ich lese jede Mail und versuche zu helfen. hello@yourmusicmind.com



Wo lernen Kinder am besten

Wo lernen Kinder am besten
21. September 2022 Aloisia Dauer
In Übe-Ratgeber für Eltern
wo lernen kinder am besten

Liebe Eltern,

Das Kinderzimmer muss sowohl ein Raum zum Spielen als auch zum Lernen sein. Wo lernen Kinder am besten und worauf es bei der kindgerechten Gestaltung der Lern-Ecke ankommt, dazu mehr in diesem Beitrag. 

 

Übeort auf die Bedürfnisse des Kindes einrichten

Der Übeort 

– Ort, an dem Instrument, Notenständer, Noten, Zubehör seinen festen Platz hat 

– Ort, an dem man sich wohlfühlt 

– Keine Ablenkung 

– Licht, Luft

– Ablenkungen unsichtbar machen 

– Instrument zu Hause sichtbar machen

Wo übt mein Kind am Besten?

Im optimalen Lernbereich steht Konzentriertes und gesundes Lernen im Vordergrund, doch auch der Wohlfühlfaktor sollte nicht vernachlässigt werden.

Suche einen ruhigen Übeort, an dem das Kind ungestört mit dem Instrument spielen kann. Wenn es der Platz zulässt, schaffe ein „Übezimmer“, an dem dein Kind genug Platz für das Instrument und zum Bewegen hat, die Noten griffbereit liegen und genug Licht vorhanden ist.

Üben im Kinderzimmer

Vielleicht ist es aber auch ganz anders und für dein Kind ist es besser, das Instrument in seinem eigenen Zimmer zu üben. Dadurch gehört das Üben zur Welt des Kindes und ist nicht an eine Situation in einem anderen Raum gekoppelt, die es als unnatürlich empfindet. Manche Kinder können das Üben so besser annehmen. Das gilt es herauszufinden, und wenn du merkst, dass dein Kind sich in seinem Zimmer zu schnell ablenken lässt, ist der Übeort in einem anderen Raum die bessere Möglichkeit.

Um deinem Kind nicht seinen Wohlfühlraum zu nehmen, sondern Schlaf-, Spiel- und Lernzimmer in einem zu vereinen, sollte es thematisch geordnete Ecken des Raumes oder sogar Abgrenzungen durch zum Beispiel Trennwände geben. Eine Möglichkeit sind auch Bücherregale. Sie trennen nicht nur den Arbeitsplatz optisch ab, sondern bieten Platz für Noten, Bücher und Ordner.

Damit sich der kleine Musiker schnell daran gewöhnt, im Zimmer zu üben, braucht es einen festen Übeort. Der Notenständer bekommt einen bestimmten Bereich, was zur Musikecke wird. Kinder sind schnell abgelenkt, weshalb ein frontaler Fensterblick vermieden werden sollte. Dennoch ist ein Lernplatz in Fensternähe erwünscht.

Klare Trennung von Lern- und Spielbereich wichtig

Dinge, die vom Lernen ablenken und die Konzentration stören, haben am Lernplatz nichts zu suchen. So sollte weder im Spielbereich gelernt, noch in der Lernecke gespielt werden. Nach kurzer Zeit verknüpfen Kinder den Lernbereich dann mit Arbeiten und Lernen wird zur Selbstverständlichkeit. 

Eine klare optische Abgrenzung im Raum hilft dem Kind unterbewusst zu wissen: Hier wird gelernt, dort gespielt.

Alles in Ordnung

Kinder haben einen eigenen Ordnungssinn. Lass deshalb dein Kind den Übeplatz mit einrichten, so dass es sich dort wohl fühlt.

Zubehör und Noten sollten einen dafür vorgesehenen Platz erhalten. Gerade Anfänger haben noch nicht so viele Noten und die können zum Teil in Rollcontainer verstaut werden, die sich immer dorthin schieben lassen, wo sie gerade Platz finden oder benötigt werden. 

Bastelbogen und Bücher, Stifte und Schreibhefte, und alles türmt sich. Da können Kinder schon mal den Überblick verlieren. Übrigens ganz unabhängig vom Alter. Je eher sie lernen, sich zu organisieren und zu strukturieren, desto besser. Ihre Konzentration ist in einem aufgeräumten Umfeld höher.

Richte die Musikecke nach dem persönlichen Geschmack deines Kindes ein und du wirst mit Sicherheit Kinderaugen zum Leuchten bringen. Denn darum dreht sich alles: Begeisterung! Je mehr Spaß eine Sache macht, desto leichter geht sie von der Hand. Wichtig ist: Dein Kind muss sich dort wohlfühlen, damit er gerne Zeit in der Lernecke verbringt. Noch ein kleiner Tipp: Verzichte beim Einrichten auf viele kleine Accessoires. Diese wirken schnell unruhig und können auch eine Ablenkung sein.

Der richtige Stuhl 

Bequem und korrekt beim Üben zu sitzen ist sehr wichtig. Der Stuhl für Kinder sollte höhenverstellbar sein. Beim optimalen Sitz stehen beide Füße Ihres Kindes fest auf dem Boden und das Kind hat dabei einen geraden Rücken. Das ist besonders wichtig für Instrumente, die im Sitzen gespielt werden. Es gibt verschiedene Modelle, die online oder beim örtlichen Musikhändler erhältlich sind.

Yogamatte oder Teppich

Wenn der Platz es zulässt, richte in der Übeecke auch einen Ort ein zum Austoben. Lange stillsitzen ist für viele Kinder nicht leicht und beim Üben aufzustehen, sich strecken, kann auch der Konzentration und Ausdauer helfen. Damit dem Instrument aber nichts passiert, sorge für eine sichere Ablegemöglichkeit und für einen Bewegungsbereich.

 

Überblick fürs Einrichten: 

– Fester Lernplatz, klare Trennung von Lern- und Spielbereich

– Lernplatz mit natürlichem Licht

– Genügend Platz und Stauraum

– Höhenverstellbarer Stuhl

– Yogamatte oder Teppich zum Austoben zwischendurch

 

Noch ein kleiner Motivationstipp fürs Üben: Es kann helfen und die Schwelle senken, wenn es möglich ist, dass das Instrument ausgepackt aufbewahrt werden kann und es nicht jedes Mal zum Üben aus- und eingepackt werden muss.

Ich bin neugierig zu erfahren, ob diese Tipps helfen konnten und wünsche viel Freude beim gemeinsamen Einrichten der Musikecke.

Viel Freude, Aloisia Dauer


Mehr Tipps für Eltern in den nächsten Blogbeiträgen.

Gleich den Newsletter abonnieren und neue Beiträge direkt ins Postfach erhalten: Newsletter-Anmeldung


Entdecke zahlreiche Lernvideos für Eltern und Schüler → “Wie können Eltern beim Lernen unterstützen?”


Das könnte dich auch interessieren:

Instrument lernen: Tipps für erfolgreichen Start!

Warum ist Musik wichtig?

Wie können Eltern beim Lernen unterstützen?

Comments (0)

Leave a reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

error: Content is protected !!